Zum Haupt-Inhalt
Waldbad Enz Technik
Waldbad Enz Technik, © Dornbirner Sport- und Freizeitbetriebe GmbH / Jürgen Kostelac
Waldbad Enz Technik
Waldbad Enz Technik, © Dornbirner Sport- und Freizeitbetriebe GmbH / Jürgen Kostelac

Technik

Technik

Die Technik vom Waldbad Enz ist zum überwiegenden Teil im Untergeschoss untergebracht. Die komplexe Technik im Zusammenspiel mit dem Können und Wissen der Mitarbeiter sorgt dafür, dass das Wasser sauber und angenehm temperiert ist.

Das Badewasser wird für die Aufbereitung und Reinigung durch die Überlaufrinne entnommen, über die Grobfilter und die in Mehrschicht-Funktionsweise aufgebauten Filterkessel geleitet und nach Zugabe von Frischwasser sowie durchgeführter Desinfektion durch die Bodeneinströmkanäle wiederum den einzelnen Becken zugeleitet. Dadurch wird eine optimale Wasserqualität mit idealer Durchströmung der Becken erreicht.

Durch die Gliederung und Unterteilung der Badewasseraufbereitungs- und Umwälzan­lage (Pumpen) nach den einzelnen Becken kann die Anlage entsprechend den Anfor­derungen und Besucherbelastungen indivi­duell gesteuert werden.

Die gesamte Badewasseraufbereitungsanlage ioniert automatisch. Die Wassermenge, welche maximal stündlich umgewälzt wird, beträgt 1.023 m³. Somit kann die Gesamtwassermenge aller Becken von 2.730 m³ in weniger als 3 Stunden gereinigt werden.

Diese umzuwälzende Gesamtwassermenge würde ausreichen, um 12.000 Einwohner 1 Tag mit Trink- und Nutzwasser zu versorgen.

Die Aufwärmung des Badewassers erfolgt mittels einer Wärmepumpenanlage unter Ausnutzung des Wassers der Dornbirner Ach (ohne messbare Einflüsse). Durch diese umweltfreundliche und optimale Energiebeschaffung ergeben sich geringere Heizkosten pro Badesaison.

Zum Seitenanfang